Wohn- und Tagesgruppe Paul-Ehrlich-Straße

In der Tagesgruppe und der Wohngruppe erfahren Kinder und Jugendliche in schwierigen Lebenssituationen emotionale Geborgenheit und einen sicheren, geregelten Rahmen.

 

Wohn- und Tagesgruppe Paul-Ehrlich-Straße

Wohn- und Tagesgruppe Paul-Ehrlich-Straße

 

Unser Angebot - fördernd und unterstützend

Das Haus

Die Wohn- und Tagesgruppe Paul-Ehrlich-Straße liegt an der Grenze zwischen den Frankfurter Stadtteilen Sachsenhausen und Niederrad, in einem ruhigen Wohngebiet.

Tagesgruppe

Das Aufnahmealter  in der Tagesgruppe ist zwischen  6 und 10 Jahren. Betreut werden die Kinder bis zu einem Alter von 12 Jahren. Grundvoraussetzung für die Aufnahme in der Tagesgruppe ist beim Kind der Schulbesuch und bei den Eltern die Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit.

Schulische Förderung, soziale Gruppenarbeit, gezielte Einzelförderung sowie die Zusammenarbeit mit den Eltern sind Schwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit. Die Eltern werden in ihrer Elternrolle gestärkt und unterstützt.

Wohngruppe

Die Wohngruppe wendet sich an junge Menschen, die vorübergehend nicht in ihren Familien leben können. Sie ist ein Ort, an dem die jungen Menschen Schutz, Sicherheit, Versorgung und Verlässlichkeit erleben und an dem sie zur Ruhe kommen können. Hier haben sie die Chance, neue Erfahrungen zu sammeln, sich neu zu orientieren und zu stabilisieren.

Im Rahmen der Hilfeplanung wird auf eine Rückführung in die Familie hingearbeitet oder der junge Mensch wird darauf vorbereitet, eine eigene Wohnung zu beziehen.

Die Bindung an die Herkunftsfamilie und die Beziehung zu den Eltern wird respektiert, sowie die Auseinandersetzung mit der bisherigen Lebensgeschichte begleitet und gefördert. Die Kinder und Jugendlichen werden ermutigt, ihren Platz in der Herkunftsfamilie neu zu bestimmen. Die Entscheidung über den weiteren Lebensweg wird als Prozess begriffen, den sie aktiv mit gestalten. Klare Grenzsetzungen und ein transparentes Erziehungsverhalten unterstützen die Arbeit mit den jungen Menschen und deren Eltern.

Die Betreuung durch die pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfolgt rund um die Uhr.

Unser Ansatz - realitätsnah

Potenziale fördern - Lebensperspektiven eröffnen

Leitlinien unserer pädagogischen Arbeit

Die Kinder und Jugendlichen sehen wir nicht losgelöst von ihren Familien, sondern beziehen das soziale Umfeld und die individuellen Lebensbedingungen in unsere Überlegungen mit ein. Wir orientieren uns an den Stärken und Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen, formulieren und verfolgen gemeinsam erreichbare und individuelle Entwicklungsziele.

Grundlage unserer fachlichen Ausrichtung ist der systemische Ansatz, die Bindungstheorie, sowie traumapädagogische Elemente im pädagogischen Alltag – ergänzt durch den heilpädagogischen Ansatz in der Tagesgruppe.

Tagesgruppe

Jedes Kind wird von uns individuell betrachtet, dessen Fähigkeiten und Fertigkeiten stehen im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit.  Ein strukturierter Tagesablauf, begleitet von Regeln und Ritualen, bietet ihnen Orientierung und Halt. Das Kind wird von uns in folgenden Entwicklungsaufgaben begleitet und gestärkt:

  • Selbständigkeit
  • Identitätsentwicklung
  • Lösungsstrategien bei Konflikten / Problemen erlernen und verinnerlichen
  • Vermittlung gesellschaftlicher Werte und Normen
  • schulische Förderung
  • Einzelförderung im Lern- Leistungsbereich
  • das Ermöglichen von neuen / anderen Bindungserfahrungen
  • seelische Stabilisierung
  • Selbstregulation und Reaktionskontrolle
  • freundschaftliches und respektvolles Zusammenleben
  • Gefühl von Selbstwirksamkeit → „das resiliente Kind“

Wohngruppe

In der Wohngruppe erfahren Kinder und Jugendliche in schwierigen Lebenssituationen emotionale Geborgenheit, einen sicheren Ort und festen Rahmen. In der Verbindung von Alltagserleben und gezielten pädagogischen Angeboten werden Entwicklungsdefizite aufgearbeitet und positive Ansätze gestärkt. Der schulische Bereich hat einen hohen Stellenwert in der Betreuung. Den jungen Menschen wird eine möglichst realitätsnahe Lebensführung ermöglicht:

  • schrittweise Übernahme von Verantwortung
  • Erreichen von mehr Selbständigkeit
  • realistische Einschätzung der eigenen Lebenssituation
  • das Erreichen eines Schul- oder Ausbildungsabschlusses

Die Einbeziehung der Eltern und die Abstimmung mit ihnen in grundsätzlichen erzieherischen Fragen und/oder bei besonderen Vorkommnissen sind für uns selbstverständlich.

Unsere Möglichkeiten - aktiv

Gemeinsam mehr erreichen

Die Arbeit in den Gruppen basiert auf einer engen Kooperation mit:

  • Eltern
  • Jugendamt
  • niedergelassenen Therapeut_Innen und Ärzt_innen
  • Beratungs- und Frühförderstellen
  • Schulen im Stadtteil

Unser Freizeitangebot

In der Tagesgruppe bieten wir folgende Aktivitäten:

  • musische und bewegungsorientierte Angebote in Klein- oder Großgruppen
  • Ausflüge
  • eine Familienfreizeit
  • eine Kinderfreizeit in den Sommerferien

In der Wohngruppe legen wir bei den Freizeitaktivitäten großen Wert auf die Integration im Stadtteil. Wir motivieren zu Mitgliedschaften in örtlichen Vereinen, Jugendgruppen und zur Teilnahme an Ferienfreizeiten von Jugendverbänden.

Darüber hinaus gibt es, wenn möglich, Kurzreisen mit der Gruppe.

Platzzahl und gesetzliche Grundlage

Tagesgruppe

12 Plätze

Gesetzliche Grundlage für die Aufnahme sind die §§ 27 i.V.m. 32 SGB VIII

Wohngruppe

9 Plätze

Gesetzliche Grundlage für die Aufnahme sind die §§ 27 i.V.m. 34 SGB VIII