Vermögensverwaltung

Die Stiftung wurde vor über 300 Jahren gegründet, um soziale Probleme der öffentlichen Armut zu lindern. Die Frankfurter Bürgerschaft sammelte und spendete hierfür und legte so den Grundstein für eine solide finanzielle Basis. Pflegamt und Verwaltung waren stets darauf bedacht, diesen Grundstock zu erhalten und – einhergehend mit der Erweiterung der Aufgaben der Stiftung – auch zu vergrößern.

Heute werden die Einnahmen überwiegend aus der Bewirtschaftung des Grundbesitzes erzielt. Sie ermöglichen die Unterstützung vieler Kinder und Jugendlichen im Stadtgebiet Frankfurt am Main sowie die Abdeckung von Defiziten im Bereich der Jugendhilfeeinrichtungen.

Die Nutzungen des Grundbesitzes sind:

  • Stiftungssitz Bleichstraße 10
  • Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe
  • Sozialer Wohnungsbau
  • Frei finanzierter Wohnungsbau
  • Vermietung gewerblich genutzter Objekte
  • Bestellung von Erbbaurechten
  • Verpachtung